Amazon Prime Music Testergebnis 2017

Amazon Prime Music Test (05/07)

Amazon Prime Music Test (05/07)
6.7

Vertrag & Kosten

7/10

    Angebot & Qualität

    6/10

      Funktionalität

      5/10

        Zugriff

        7/10

          Service

          10/10

            Vorteile

            • Kostengünstigstes Angebot
            • Ausgeprägte Offline-Funktion

            Nachteile

            Amazon Prime Music ist der Musik-Streaming-Dienst für Minimalisten. Mit lediglich zwei Millionen Songs ist das Angebot des Online-Versandhändlers im Vergleich zum Markt vernichtend gering. Von Vorteil ist aber die Eingliederung von Amazon Prime Music in das Amazon-Prime-Angebot, welches unter anderem den Gratis-Premiumversand und das Streaming-Portal für Filme und Serien „Amazon Prime Video“ beinhaltet. Trotz der integrierten Dienste ist das Amazon-Prime-Music-Streaming im Jahresabo, durch den Preis von 5,75 Euro pro Monat, das kostengünstigste Angebot im Markt. Mehr erfahren in unserem ausführlichen Amazon Prime Music-Testbericht.

            Amazon Prime Music: Musikdienst Screenshot

            Musikdienst Amazon Prime Musik Screenshot

            Zum Musik-Streaming Anbieter Amazon Prime Music wechseln

            Amazon Prime Music: Testergebnis in Einzelbetrachtung

            Songs 2 Millionen
            Kostenlose Version  
            Probeabo 30 Tage, für Studenten ist das erste Jahr kostenlos (danach umgerechnet 2,83 Euro pro Monat)
            Preis pro Monat 5,75 Euro (im Jahresabo), 8,99 Euro (im Monatsabo)
            Offline-Funktion  
            Hörbücher  
            Podcasts  
            Social-Login  
            Browser-Funktion  
            Import-Funktion  
            Songtexte  
            Familienangebot  
            Studentenangebot  
            Mobile iOS, Android, Fire Tablet
            Soundqualität 256 kbp/s
            Zahlungsweisen Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung
            Weitere Plattformen Sonos, Chromecast, Apple AirPlay, Fire Table, Fire Tv

            Zum Musik-Streaming Anbieter Amazon Prime Music wechseln

            Kosten

            Der Amazon-Prime-Music-Dienst ist nur mit dem Amazon Prime-Angebot erhältlich. Eine Ausgliederung wird dabei nicht vorgesehen. Daher gibt es keine kostenlose Version von Amazon Prime Music. Auf diese Weise kann der Musik-Streaming-Dienst werbefrei und somit ohne Unterbrechung konsumiert werden. Für ein ausgegliedertes und ausführlicheres Musik-Streaming-Angebot wurde 2016 Amazon Music Unlimited ins Leben gerufen.

            Seit 2017 gibt es zwei Preisvarianten für das Amazon Prime Angebot: Einerseits ist ein Jahresabo für 69 Euro erhältlich., anderseits gibt es auch die Möglichkeit, Amazon monatlich für 8,99 Euro zu erwerben. Allerdings hat man mit der monatlichen Nutzung nach bereits acht Monaten den Preis für das Jahresabo überschritten. Diese Variante ist also nur für kurze Zeit, wenn zum Beispiel die kostenfreien 30 Tage als Probephase nicht ausreichen, zu empfehlen.

            Als Student ist es möglich, Amazon Prime für 12 Monate kostenlos zu nutzen. Danach geht die Prime-Mitgliedschaft in einen vergünstigten Tarif von 34 Euro im Jahr über – das entspricht 2,83 Euro pro Monat. Diese Vergünstigung läuft höchstens vier Jahre. Nach Ablauf geht das Konto in eine reguläre Prime-Mitgliedschaft über.

            Angebot

            Das Angebot von Amazon Prime Music umfasst ausgewählte Künstler, die eher im Mainstream-Bereich angesiedelt sind. Gerade deutsche Singer/Songwriter sind häufig, oft auch mit aktuellen Alben, vertreten. So ist das beliebteste Album auf Amazon Prime Music Mark Forsters „Tape“. Sonst sind die bereitgestellten Alben von Amazon nicht gerade von Aktualität geprägt. Hörspiele sind zwar vorhanden, aber schwer auffindbar, da sie keine eigene Genre-Kategorie besitzen, sondern mit Kindermusik gekoppelt sind. Insgesamt ist gerade im Hörspiel-Genre ein großes Angebot für Kinder gegeben. Podcasts sucht man allerdings vergebens. Auch die Neuerscheinungen des Musik-Streaming-Diensts sind eher rar gesät. Zusammenfassend wird am Angebot der Stellenwert von Amazon Prime Music deutlich. Der Musik-Streaming-Dienst fungiert als kostenloses Zusatzangebot zu den vielfältigen Prime-Vorteilen.

            App

            Neben der Web-Funktion bietet die Amazon Music App den Zugang zur Musikbibliothek des Musik-Streaming-Diensts Amazon Prime Music. Neben den verfügbaren Musiktiteln ist es für den Nutzer möglich, Songs von bereits erworbenen Alben herunterzuladen. Wenn man also eine CD oder MP3-Datei über den Online-Händler gekauft hat, kann man diese in der Amazon Music App zu seiner eigenen Musikbibliothek hinzufügen und offline anhören. Des Weiteren ist jede Musikdatei, die man lokal besitzt, mit dem Angebot der Amazon Cloud in die Amazon-Music-Musikbibliothek importierbar. Verfügbar ist die Amazon Music App mobil für das Fire Tablet, Android sowie IOS und den lokalen PC. Mit einem Windows Phone sucht man nach der App bis dato vergeblich.

            Playlists

            Amazon Prime Music verfügt über vorgefertigte Playlists, die nach Stimmungen & Aktivitäten sowie Musikgenres kategorisiert sind. Zudem kann jeden Nutzer sich eigene Playlists aus seiner Musikbibliothek zusammenstellen. Diese Playlists können dann über zahlreiche Kommunikationskanäle wie WhatsApp oder Facebook geteilt werden. Neben Playlists wird die Benutzeroberfläche von Amazon Prime Music durch eine Radio-Funktion komplettiert. In dieser Funktion wird zwischen verschiedenen Musikgenres unterschieden. Auch mehrere Künstlerradios werden angeboten, bei denen ein Algorithmus dem Künstler ähnliche Interpreten auswählt und sie zufällig nacheinander abspielt.

            Usability

            Neben dem geringen Angebot stellt die Benutzerfreundlichkeit ein großes Problem bei Amazon Prime Music dar. Bei unserem Test wurden verschiedene Funktionen oder gesamte Genres nur schwer bis gar nicht gefunden. Oft verschwimmt zudem die Grenze zwischen der Online- und Offlinefunktion. Auch die endlose Scroll-Funktion, die von Drake-Playlists bis hin zur neuen Bibi-Blocksberg-Folge führt, trägt nicht zur Übersichtlichkeit und Ordnung von Amazon Prime Music bei.

            Amazon Prime Music: Testergebnis

            Zusammenfassend ist Amazon Prime Music lediglich eine Zusatzfunktion für Amazon-Prime-Kunden. Das auffallend geringe Angebot an Musiktiteln gepaart mit der nicht gerade benutzerfreundlichen Oberfläche lässt Amazon Prime Music in unserem Testbericht weit hinter anderen Anbietern auf dem Markt zurück. Für bereits bestehende Kunden des Prime-Angebots bietet der Musik-Streaming-Dienst allerdings einen äußerst kostengünstigen Mehrwert. Gerade durch die ausgeprägte Offline-Funktion lässt sich mit der Amazon Music App eine umfassende Musikbibliothek zusammenstellen. Die Anschaffung eines Prime-Kontos lediglich zur Nutzung von Amazon Prime Music ist aber nicht zu empfehlen.

            Zum Musik-Streaming Anbieter Amazon Prime Music wechseln

            Zurück zur Übersicht der Musik-Streaming-Anbieter

            Zurück zur Übersicht der Musik-Streaming-Anbieter