Google Play Music Testergebnis 2017

Der Musik-Streaming-Dienst des US-amerikanischen Unternehmens Google hat zurzeit ca. 35 Millionen Musiktitel im Angebot, welche den Nutzer 9,99 Euro monatlich kosten. Google Play Music kostet für die ganze Familie 14,99 Euro und kann zuvor 30 Tage kostenlos getestet werden. Neben der großen Auswahl an Musik sind auch diverse Hörbücher und Podcasts auf Googles Musik-Streaming-Dienst verfügbar. Die kostenlose Version und die Import-Funktion sind auf spezielle Weise nutzbar, was in unserem ausführlichen Google Play Music-Testergebnis erläutert wird.

Google Play Music Musikdienst: Screenshot

Musikdienst Google Play Music Screenshot

Das Video zu Google Play Music

Zum Musik-Streaming-Anbieter Google Play Music wechseln

Google Play Music Testergebnis in der Einzelbetrachtung

Songs 35 Millionen
Kostenlose Version  
Probeabo 30 Tage
Preis pro Monat 9,99 Euro (Einzelmitgliedschaft), 14,99 Euro (Familienmitgliedschaft)
Offline-Funktion  
Hörbücher  
Podcasts  
Social-Login Google
Browser-Funktion  
Import-Funktion  
Songtexte  
Familienangebot  
Studentenangebot  
Mobile iOS, Android
Soundqualität 320 kbps
Zahlungsweisen SMS2Pay, Pay by Call, Kreditkarte, PayPal
Weitere Plattformen Chromecast, Sonos, Android Auto, Android Wear

Zum Musikdienst Google Play Music wechseln

App-Download

Innerhalb des Angebots von Google Play steht Play Music zur Verfügung. Die App ist über den Google Play Store als Download erhältlich. Wer schon ein Google-Konto besitzt, muss sich nicht zusätzlich für Google Play Music registrieren. So haben bereits alle Nutzer eines Android-Smartphones ein solches Konto und können dementsprechend den Player nutzen. Auch für iOS-Geräte wie das iPhone oder das iPad ist Google Play Music verfügbar. Man kann die App einfach über den Apple Store herunterladen.

Kosten

Mit dem Family-Angebot für 14,99 Euro lässt sich das Abo mit sechs verschiedenen Personen gleichzeitig nutzen. Diese Personen müssen dabei nicht aus der selben Familien stammen, sondern es kann auch mit Freunden geteilt werden, die sparsam durch das Leben gehen wollen. Wer den Musik-Streaming-Dienst alleine nutzen möchte, zahlt lediglich 9,99 Euro. Die Kosten decken sich mit den Preisen der Konkurrenz wie Spotify & Co. Dabei können bis zu zehn Geräte registriert werden, jedoch ist kein paralleles Streaming auf unterschiedlichen Endgeräten möglich. Dies ist hingegen beim Familientarif möglich. Interessant ist beim Singletarif die Tatsache, dass pro Jahr nur vier Angaben von der Liste registrierter Geräte gelöscht werden können.

Integration eigener Musik

Bei der kostenlosen Version hat der Nutzer keinen Zugriff auf eine unbegrenzte Musik-Flatrate. Jedoch hat er die Möglichkeit, persönliche Musik zu streamen, die der Nutzer auf seinem Computer zum Beispiel über iTunes, als MP3 oder über eine physische CD erworben hat. Dies eröffnet die Möglichkeit, Musiktitel – die nicht über eine Streaming-Lizenz verfügen – einzeln zu kaufen und in die Playlisten zu integrieren. So kann man im Browser Chrome oder dem Musik-Manager die eigene Musikbibliothek vom PC in die Cloud hochladen. Diese Funktion ist jedoch auf maximal 50.000 Songs beschränkt.

Inhalte

Eine Offline-Funktion ist ebenfalls vorhanden, sodass der User in unserem Test auch ohne Internetverbindung in den Genuss von Musik-Streaming kommt. Doch man findet nicht nur Musik sondern auch Hörbücher, Kabarett, Comedy oder Podcasts. Den Sound dieser Inhalte anzupassen, scheint ein großer Diskussionspunkt zu sein, da in diversen Foren das Fehlen des Equalizers kritisiert wird. Qualitativ werden die Musiktitel bei einer Bitrate von 320 Kilobit pro Sekunde auf Desktops gestreamt. Die Streaming-Bitrate bei mobilen Geräten liegt bei 96 bis 320 Kilobit pro Sekunde.

Plattformen und Verfügbarkeit

Ein regulärer Desktop-Client ist nicht vorhanden, jedoch lässt sich der Musik-Streaming-Dienst über den Google Play Music Desktop Player oder die kostenlose Applikation Radiant Player nutzen. Da Play Music von Google angeboten wird, ist das Unternehmen natürlich bestrebt, den Musik-Streaming-Dienst auf den unterschiedlichsten Android-Plattformen zur Verfügung zu stellen. Dies schließt unter anderem Smartwatches und Autos mit dem Android-Betriebssystem ein. So könnt ihr auch während der Fahrt auf der langweiligsten Landstraße die Musik mithilfe des Media Players im Fahrzeug hören.

Google Play Music: Testergebnis

Alles in allem ist Google Play Music eine adäquate Alternative zu Konkurrenten wie Spotify und Apple Music. Hinsichtlich der meisten relevanten Kriterien muss sich der Musik-Streaming-Dienst nicht vor den anderen Marktteilnehmern verstecken. Das Empfehlungssystem sowie die Auswahl an kuratierten Playlisten scheint bei vielen Nutzern gut anzukommen. Der Import der eigenen Musiksammlung ist besonders hervorzuheben, da somit Lizenzprobleme legal umgangen werden können, um somit ein für den Nutzer optimiertes sowie vollständiges Musikerlebnis realisieren zu können.

Zurück zur Übersicht der Musik-Streaming-Anbieter

Zurück zur Übersicht der Musik-Streaming-Anbieter