Webradio

Webradio

Anbieter Songs Kostenlose Version Probeabo Preis pro Monat Offline-Funktion Radio-Funktion Browser-Funktion Import-Funktion Anbieterlink
Spotify 35 Millionen   30 Tage 9,99 Euro           zum Musikdienst
Apple Music 36 Millionen   90 Tage 9,99 Euro           zum Musikdienst
Deezer 40 Millionen   30 Tage 9,99 Euro           zum Musikdienst
Google Play Music 35 Millionen   90 Tage 9,99 Euro           zum Musikdienst
Napster 40 Millionen   30 Tage 7,95 Euro, 9,95 Euro           zum Musikdienst
Tidal 46 Millionen   30 Tage 9,99 Euro, 19,99 Euro           zum Musikdienst
Soundcloud 150 Millionen   30 Tage 5,00/9,00 Euro           zum Musikdienst
Juke 46 Millionen   30 Tage 9,99 Euro           zum Musikdienst
Amazon Music Unlimited 40 Millionen   30 Tage 7,99 Euro, 9,99 Euro           zum Musikdienst
Amazon Prime Music 2 Millionen   30 Tage 4,08 Euro           zum Musikdienst
Groove 40 Millionen   30 Tage 9,99 Euro           zum Musikdienst
Aldi Life Music 40 Millionen   30 Tage 7,99 Euro           zum Musikdienst

Webradio

Terrestrische Radios haben ausgedient – seit einigen Jahren werden immer mehr Webradiosender gegründet. Dies ist nicht nur kostengünstiger, sondern auch um einiges einfacher. Der Kunde muss nicht wie üblich durch Funkwellen erreicht werden, sondern kann unabhängig vom Ort in den Musikgeschmack des Webradios kommen. So haben auch Schulen, Vereine und Universitäten die Chance, gehört zu werden. In Deutschland fallen aber zusätzlich Gebühren für die GEMA an. Radiosender bieten zudem meist einen parallelen Livestream zu dem terrestrischen Signal an.

Große Auswahl an Sendern

Generell erleichtert die vorgefertigte Musikauswahl des Webradios die Entscheidung der Musiktitel und die Sender lassen sich nicht nur durch den Webbrowser aufrufen. Durch internetfähige Hardware wie zum Beispiel normale Küchenradios aber auch HiFi-Anlagen lassen sich Webradio-Sender empfangen. Dadurch ist zudem eine fast unendlich große Datenbank an Sendern geboten und es besteht zudem keine örtliche Beschränkung. Was aber normale Webradios nicht bieten können, ist eine Auswahl der Songs innerhalb eines Senders. Musik-Streaming-Dienste bieten in den meisten Fällen eine Webradio-Funktion an. Hier kann auch ein favorisiertes Musik-Genre ausgewählt werden. Dadurch bekommt der Nutzer durch die Funktion des Webradios eine weitere Möglichkeit der Musikauswahl. Unter anderem kann zwischen „Chillout“, „Romantik“ und Co. ausgewählt werden. Des Weiteren kann durch die Auswahl eines speziellen Künstlers oder einer Künstlerin ein personalisiertes Webradio empfangen werden. So werden beispielsweise nach einer Auswahl eines Künstlers oder einer Band Musiktitel des gleichen oder eines ähnlichen Künstlers in die Playlist aufgenommen. Dadurch werden dem Nutzer des Webradios auch ihm davor unbekannte Künstler und Bands vertraut. Da die Musiktitel direkt digital in der Datenbank vorhanden sind, gibt es hier die gewohnte Qualität des ausgewählten Musik-Streaming-Dienstes.

Fazit

Webradios sind beliebte alternativen zu terrestrischen Radios und werden diese wahrscheinlich auch fast komplett verdrängen. Die Verwendung des Internets als Plattform erleichtert die Eintrittsbarriere für Unternehmen, die ein Webradio gründen möchten, immens. Die Personalisierung des Inhalts wie beispielsweise bei Spotify ermöglicht dem Webradio zudem einen weiteren Vorteil gegenüber klassischer Radiosysteme.